PROJEKTE &
KOOPERATIONEN
VORTRÄGE / KONFERENZEN
INTERESSENSGEBIETE
AUSZEICHNUNGEN &
VERANSTALTUNGEN
MITGLIEDSCHAFT
SPONSOREN / ZUSAMMENARBEIT
KONTAKT
KARLSPREIS ZU AACHEN
SOZIALPREIS ZU ESCHWEILER
Home
Impressum
Downloads
VERÖFFENTLICHUNGEN
Das EZI  / AKTUELLES
MUSIK FÜR EUROPA
Aktuelles der
Gesellschaft für pol. Bildung (GbP)
JÄHRLICHE AUSZEICHNUNGEN & VERANSTALTUNGEN
2006
 
Im Haus Matthéy,  Aachen, Theaterstraße zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr.h.c. mult. W. Böttcher (Gründer des Europastudienganges an der RWTH-Aachen)
 
Herr Norbert Marek, Diplom-Theologe und Magister in Europastudien, erhielt für seine überdurchschnittlichen Leistungen im Zusatzstudiengang Europastudien den EZI-Preis 2006.
 
Neben der Urkunde erhalten die Studenten die EZI-Plakette und ein
Preisgeld in Höhe von 500 Euro.
Copyright © 2009 Europäisches Zentrum für Integrationsforschung | All rights reserved
Top
Drucken
2007
 
Im Haus Matthéy,  Aachen, Theaterstraße
 
Herr Torsten Bernd Heinrich Schäfer, Diplom-Journalist und Magister in Europastudien, erhielt für seine überdurchschnittlichen Leistungen (mit Auszeichnung bestanden) im Zusatzstudiengang Europastudien den EZI-Preis 2007.
Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Nachbarn in Europa“,
1. März 2007 im Alten Rathaus der Stadt Bonn und in Düsseldorf
 
Anlass der Veranstaltung war die Aufnahme der Republiken Bulgarien und Rumänien in die EU
 
(von links: Dr. E. Popov, Prof. Dr. Karl Pütz und Herr Dr. Georgi Parnano, Staatspräsident von Bulgarien

GpB, Gesellschaftspolitische Bildungsgemeinschaft e.V., Bourscheidstr. 43, 52249 Eschweiler
 
Internet:
www.gpb-europaverein.de
e-mail:   
info@gpb-europaverein.de
Verabschiedung von Volodymyr Klychko, Generalmorjor (Luftwaffen- und Marineattaché bei der Botschaft der Ukraine) in der Technischen Schule Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik (Kommandeur der Lehrgruppe A und dem Kasernenkommandant der Donnerberg-Kaserne, Oberstleutnant Dipl.- Ing. Werner)
Volodymyr Klychko (Mitte) ist der Vater der beiden Boxweltmeister im Schwergewicht
2010
 
 
Im Seminarraum der RWTH-Aachen, Ahornstraße
 
Frau Anne Imhoff,
Bachelor of Arts und Master of Arts RWTH Aachen University,
 
erhielt für ihre überdurchschnittlichen Leistungen im Masterstudiengang Europastudien den EZI-Preis 2010.
 
Außerdem wurde
Frau Daniela Gebauer, B.Sc. und M.E.S. für ihre überdurchschnittlichen Leistungen geehrt.
 
Unter den diesjährigen Anwesenden waren neben den Europastudierenden:
 
Prof. Dr. Dr.h.c. Winfried Böttcher, Gründer des Europastudienganges, Prof. Dr. Dr. Werner Jansen, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Euriade (Martin-Buber Preisverleihung), Prof. Dr. Karl Werres sowie Mitglieder und der Vorstand des EZI.
2011
 
 
Die Feierlichkeiten fanden mit Unterstützung von Event Probat im Stadtpalais Aachen statt.
 
Frau Antje Zimmermann
Bachelor of Arts der Germanistik und Anglistik und Master of Arts RWTH Aachen University
,
im Masterstudiengang Europastudien,
und
Herr Max Winterhoff
Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften und Master of Arts RWTH Aachen University
,
im Masterstudiengang Europastudien
 
erhielten für ihre überdurchschnittlichen Leistungen den EZI-Preis 2011.  
 
Unter den diesjährigen Anwesenden waren:
 
Festredner Herr Dr. Jürgen Linden als Sprecher des Karlspreisdirektoriums und früherer Oberbürgermeister der Stadt Aachen,
Europastudenten und das Seniorat des Europastudienganges,
Prof. Dr. Dr.h.c. mult. Winfried Böttcher, Gründer des Europastudienganges, das Direktorium des Europavereins, Eschweiler,
sowie Mitglieder und der Vorstand des EZI.

 
 
 
 
 
 
 
 
2013
 
 
Die Feierlichkeiten fanden auch dieses Jahr wieder mit Unterstützung von Event Probat im Stadtpalais Aachen statt.
 
Frau Anna Turkicheva
(Abschluss in Fachrichtung Deutsch/Englisch an der Staatlichen Belinski Universität Pensa)
erhielt  für  ihre überdurchschnittlichen  Leistungen im  Masterstudiengang  Europastudien,
Europainstitut Klaus Mehnert in Kaliningrad, die diesjährige Auszeichnung.

 
Unter den diesjährigen Anwesenden waren:
 
Festredner Ministerpräsident der Deutschen Gemeinschaft in Belgien,
Herr Karl-Heinz Lambertz,
ehmalige Europastudentinnen und Studenten der RWTH-Aachen und aus dem dem Europainstitut Klaus Mehnert in Kaliningrad,
der Direktor des Europainstituts Anatolij Zagarodnij und der Koordinator Christian Welscher,
Prof. Dr. Dr.h.c. mult. Winfried Böttcher, Gründer des Europastudienganges der RWTH-Aachen und in Kalingrad,
Herr Stefan Kummer, Abteilungsleiter Geschäftskunden der Sparkasse Aachen,
Herr Josef Stiel, früherers Mitglied im Städteregionstag und Vorsitzender der SPD- Kreistagsfraktions,
das Direktorium und Vorstand des Europavereins, Eschweiler,
Mitglieder des Vorstandes und Unterstützer des Europäischen Zentrums für Integrationsforschung. Dank an die Presse sowie an Milena und Alexander für die bezaubernde musikalische Begleitung.
Das Europäische Zentrum für Integrationsforschung, Aachen und das Europa-Institut Klaus Mehnert, Kaliningrad haben eine formelle Kooperation vereinbart.
 
Wesentlicher Zweck der Zusammenarbeit ist die Förderung hervorragender Studierender des einzigen postgradualen Europastudiengangs Russlands und dazu noch in deutscher Sprache.
 
Damit zeigt das Europäische Zentrum für Integrationsforschung einmal mehr seine internationale Ausrichtung.
 
In einer Festveranstaltung erhält den EZI-Preis eine junge Russin, die als Jahrgangsbeste 2013 in Kaliningrad an der Staatlichen Technischen Hochschule ihr Diplom in Europastudien erhalten hat.
 
Die Festrede wird der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Herr Karl-Heinz Lambertz, halten.
 
Professor (em) Dr. Dr.h.c. mult. Winfried Böttcher
DSC01564
DSC01564
DSC01564
DSC01567
DSC01567
2

2014
 
 
Im Haus Matthéy, Aachen, Theaterstraße zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr.h.c. mult. W. Böttcher
(Gründer des Europastudienganges an der RWTH-Aachen und Direktor und Gründer
des Europa-Instiuts Klaus Mehnert in Kaliningrad)
 
in Belgeitung: Direktor des EIKM, Prof. Dr. Anatolij Zagarodnij, Koordinator Christian Welscher und Prof. Dr. Martin Keim
 
Festredner war S.E. Radi Naidenov, Botschafter der Republik Bulgarien
 
 
Den EZI-Preis erhielt
Frau Marion Fahrngruber aus Kirchberg a.d. Pielach, Österreich

 
Sozialpädagogin (Diplom), Master of Science in Sozial Management, Quality Managment Assessment Certificate, Master of Arts in Wirtschafts- und Organisationspsychologie,
erhielt  für  ihre überdurchschnittlichen  Leistungen im  Masterstudiengang  Europastudien,
Europainstitut Klaus Mehnert in Kaliningrad, die diesjährige Auszeichnung.
 
 
Die musikalische Begleitung waren  Frau Radoslawa Gordin (Klavier) und Lev Gordin (Cello)
DSC02094
DSC02094
DSC02094
DSC02094
DSC02094
DSC02094
IMG_2707
IMG_2707

Mi, 1. Okt. 2014
Aachener Nachrichten - Stadt / Lokales / Seite 21
 
Fleiß im Studium wird belohnt
 
Das Europäische Zentrum für Integrationsforschung hat in Aachen Marion Elisabeth Fahngruber aus Österreich mit dem EZI-Preis ausgezeichnet. Voraussetzung ist die Abschlussnote „sehr gut“.
Von Birgit Küchen
 
Aachen.
Ihr Fleiß im Studium hat sich ausgezahlt: Das Europäische Zentrum für Integrationsforschung hat Marion Elisabeth Fahngruber aus Österreich mit dem EZI-Preis ausgezeichnet. Als Jahrgangsbeste des Europastudiums des Europainstituts Klaus Mehnert in Kaliningrad erhielt sie im Haus Matthey den mit 500 Euro dotierten Preis, eine Urkunde sowie eine Plakette.
 
Bereits seit 13 Jahren gibt es diese Auszeichnung. Voraussetzung ist eine Abschlussnote im Leistungsspektrum „sehr gut“. Im Jahr 2000 gründete eine Alumni-Vereinigung Aachener Europastudenten das EZI. Zu den Zielen des Zentrums zählen unter anderem die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Sinne der europäischen Einigung durch den Austausch von Wissenschaftlern sowie die Veranstaltung von Lehrgängen, Symposien, Kolloquien und Vorträgen für Wissenschaftler.
 
„Es war eine spannende Zeit in Russland. Neben den Studien unter anderem der Europäischen Geschichte, Sozialpolitik, Wirtschaft und Kulturpolitik haben die verschiedenen Mentalitäten meiner Kommilitonen aus Russland, Usbekistan, Montenegro und den USA mein Leben sehr bereichert“, berichtet die 34-jährige Preisträgerin.
 
Auf die Initiative junger Menschen aus unterschiedlichen Staaten, die ein Studium in Osteuropa selbst organisieren und dabei diese Kontakte knüpfen, kommt es an: Sie sind „ein Stein im Bauwerk Europa“, weiß auch der Botschafter der Republik Bulgarien Radi Naidenov.
 
Naidenov betonte in seiner Festrede: „Es ist wichtig, dass die junge Generation die Gefahren der Zukunft erkennt, denn durch die verschiedenen Strömungen in der Politik kommt es zu Streitigkeiten, die nicht in die Gegenwart gehören.“ Die gute Ausbildung sei das Fundament für alles, was in der Welt geschieht, ist er überzeugt. „Die junge Generation muss Europa kennenlernen, die Geschichte objektiv erlernen und ein Verständnis für die Union entwickeln.“
Die Feierlichkeiten - im Rahmen der Preisverleihung an den/die besten Europastudenten/in - im Jahr 2015 finden mit Unterstützung von Event Probat im Stadtpalais Aachen statt.
 
Außerdem feiern wir die 10-jährige Zusammenarbeit mit dem Europainstitut Klaus Mehnert, Kalininingrad.
 
Der Vorstand des Europäischen Zentrums für Integrationsforschung,
in Kooperation mit dem Europastudiengang in Kaliningrad,
lädt herzlich zur Preisverleihung an den besten Europastudenten ein.
 
 
    Die Feierlichkeiten finden mit Unterstützung von
 
 
 
 
am Dienstag, den 15. September 2015, um 17:00 Uhr
im Stadtpalais der Erholungsgesellschaft, Reihstraße 13, 52062 Aachen statt.
 
 
 
Festredner ist Herr Helmut Brandt, Mitglied des Deutschen Bundestages
 
 
 
 
Der diesjährige Preisträger ist Herr Christoph Strauch, Leipzig
DSCF0671
DSCF0640